Presse

Hier finden Sie eine Übersicht mit Neuigkeiten zu Paar- und Einzelberatung leb, als auch Fragen aus der Neuen Luzerner Zeitung, die von unseren Profis beantwortet wurden.

Partnerschaft: «Bin ich homosexuell? Und wie könnte ich mich outen?»

aus der Zuger Zeitung vom 19. Juli 2018:

Ich (18 Jahre, w) fühle mich in letzter Zeit zu einer Frau hingezogen. Wie weiss ich, ob ich homosexuell bin? Könnte ich so leben und mich dann trotzdem für einen Mann entscheiden? Ich weiss, dass meine Familie Mühe hätte, wenn ich lesbisch wäre. Doch sollte es tatsächlich der Fall sein: Wie könnte ich mich outen?

Lesen Sie hier den Artikel online: Bin ich homosexuell? Und wie könnte ich mich outen?

Partnerschaft: «Immer wieder Trennung: Bin ich beziehungsunfähig?»

aus der Zuger Zeitung vom 7. Juni 2018:

Ich (35, m.) hatte schon einige Beziehungen. Leider hielt keine länger als ein Jahr. Meine letzte Freundin warf mir vor, ich sei beziehungsunfähig. Ich frage mich, ob ich grundsätzlich etwas falsch mache. Oder ist es möglich, dass jemand tatsächlich beziehungsunfähig ist? Falls ja, kann ich trotzdem etwas daran ändern?

Lesen Sie hier den Artikel online: Immer wieder Trennung: Bin ich beziehungsunfähig?

Beziehungen: «Ich habe genug vom Single-Dasein»

aus der Zuger Zeitung vom 19. April 2018:

Ich (41, w) bin seit längerem Single und fühle mich zuweilen sehr allein. Ich möchte unbedingt wieder
eine neue Beziehung, doch das klappt leider nie. Und gerne würde ich auch wissen, wie ich mit meinem
Single-Dasein besser klarkomme. Und vielleicht auch auf andere Weise mehr Sicherheit und Geborgenheit finde.

Lesen Sie hier den Artikel online: Ich habe genug vom Single-Dasein

Beziehungen: «Wir wollen keinen Sex: Schadet das der Beziehung?»

aus der Zuger Zeitung vom 18. Januar 2018:

Meine Partnerin und ich (57/60) sind seit bald 30 Jahren zusammen, unsere Kinder sind ausgeflogen. Wir verstehen uns gut und unternehmen viel miteinander. Sexuell läuft aber praktisch nichts mehr, was mich nicht gross stört. Wie mir scheint, auch meine Frau nicht. Kann es der Beziehung schaden, wenn man keinen Sex hat?

Lesen Sie hier den Artikel online: Wir wollen keinen Sex: Schadet das der Beziehung?

Beziehungen: «Er muss sich ändern: Doch wie bringe ich das fertig?»

aus der Zuger Zeitung vom 16. November 2017:

Ich und mein Mann (60/62) sind seit 30 Jahren verheiratet. Die Kinder sind ausgezogen. Die letzten Jahre waren unbefriedigend. Mein Mann beachtet mich wenig, sitzt ständig vor den Computer oder dem TV. An Wochenenden ist er oft mit seinen Freunden unterwegs. Wie kann ich ihn ändern? Geht so etwas überhaupt?

Lesen Sie hier den Artikel online: Er muss sich ändern: Doch wie bringe ich das fertig?

Beziehungen: «Wie schaffe ich es, sie anzusprechen?»

aus der Zuger Zeitung vom 31. August 2017:

Mir (m, 30 Jahre) fällt es schwer, andere Menschen anzusprechen. Wenn ich es versuche, werde ich nervös, rede undeutlich und schaue oft zu Boden. Auch hätte ich gerne eine Beziehung. Ich interessiere mich zum Beispiel für eine Frau, die in einer Bäckerei arbeitet, in der ich öfters etwas einkaufe. Wie kann ich mit ihr in Kontakt kommen?

Lesen Sie hier den Artikel online: Wie schaffe ich es, sie anzusprechen?

Ratgeber: «Mein Mann ist hochintelligent, hat aber null Empathie»

aus der Luzerner Zeitung vom 11. Februar 2016:

ASPERGER Das Allgemeinwissen meines Mannes (62) hat mich immer fasziniert. Doch ihm scheint jegliche Empathie zu fehlen. In Gesprächen unterbricht er die Leute immer, um sie zu belehren. Es ist, als ob er meine Sprache und die der Kinder nicht verstehen würde. Immer fand ich Entschuldigungen für sein Verhalten. Für mich ist es kaum vorstellbar, dass ich mit ihm den ganzen Tag allein verbringen soll, wenn die Kinder ausgezogen sind. Könnte er vielleicht das Asperger-Syndrom haben?

Lesen Sie hier die ganze Antwort als PDF: Mein Mann ist hochintelligent, hat aber null Empathie

Ratgeber: «Was tun gegen einen völlig absurden Waschplan»

aus der Luzerner Zeitung vom 14. Januar 2016:

In unserem Wohnblock gilt ein absurder Waschplan. Wir dürfen nur einmal im Monat an drei hintereinandergelegenen Tagen die Waschmaschine benutzen. Der Hauswart steckt sogar sonntags den Stecker aus, damit keiner waschen kann. Wie er sagt, um Streitereien zwischen den Bewohnern zu vermeiden. Wie sollen wir uns wehren??

Lesen Sie hier die ganze Antwort als PDF: Was tun gegen einen völlig absurden Waschplan?